Features und Innovationen

Produzierende Unternehmen und das WMS SuPCIS-L8: diese Modulbausteine von SuPCIS-L8 schätzen unsere Kunden aus dem produzierenden Gewerbe besonders!

Große Freiflächenlager, die gut organisiert werden müssen, die logistische Abwicklung der Materialbereitstellung und -entsorgung aus der Produktion im Lager oder ein vollständiger und transparenter Überblick über den Materialfluss der Ware – all das bedarf gerade bei Unternehmen, die im produzierenden Gewerbe tätig sind, einer speziellen und zuverlässigen Handhabung. Daher möchten wir Ihnen gerne einige „typische“ Prozesse näher bringen, die unsere Kunden aus dem produzierenden Gewerbe an der Lagerverwaltungssoftware SuPCIS-L8 besonders schätzen: die Produktionsversorgung und -entsorgung, die Rückverfolgbarkeit von Chargen und Möglichkeit der Integration von innovativen Routenzug-Lösungen.

Produktionsversorgung und -entsorgung erfolgreich meistern

Für die Herstellung von halbfertigen und fertigen Waren bedarf es meist verschiedener (Roh-)Materialien, die je nach Unternehmen und deren Organisation, dem Produktionsprozess auf unterschiedliche Art und Weise zur weiteren Verarbeitung bereitgestellt werden. Um an dieser Stelle eine optimale und effiziente Versorgung der Produktion zu erreichen, kann die Materialbereitstellung durch unser flexibles und leistungsstarkes WMS SuPCIS-L8 unterstützt werden. Der Informationsaustausch erfolgt hierbei über eine Schnittstelle zwischen dem WMS und dem ERP-System und schafft damit eine wichtige Voraussetzung: die Vernetzung der Materialflüsse im Lager.

In diesem Zusammenhang ist es vielfach sinnvoll, über SuPCIS-L8 abweichende Nachschubstrategien oder Prozesse der Materialbereitstellung für die Produktion zu integrieren, z. B. die Bereitstellung in festen Nachschublosgrößen mittels integrierter KANBAN-Prozesse mit mobiler Datenerfassung. Unnötige Wartezeiten in der Produktion können so unterstützend vermieden und die Prozesse am Laufen gehalten werden.

Transparent, effizient und innovativ in Bewegung

Auch die Rückverfolgbarkeit von Chargen ist für produzierende Unternehmen ein wichtiger Bestandteil der intralogistischen Produktionsprozesse. Durch die funktionale Unterstützung der Chargenverwaltung mit unserer Lagerverwaltungssoftware SuPCIS-L8 wird es möglich, die Lieferkette derProdukte so transparent wie möglich zu halten und auf diese Weise lückenlos rückverfolgen zu können. So wird in den Stammdaten konkret festgelegt, welche Produkte mit einer Chargennummer verwaltet werden müssen, sprich: „Ist das Produkt „chargennummernpflichtig“?“ Die hinterlegten Informationen und Nummern im Lagerverwaltungssystem ermöglichen anschließend eine genaue Zuordnung zu der gesamten Charge. Außerdem besteht die Möglichkeit durch clevere Nutzung des SuPCIS-L8-Datenmodells auch unterschiedliche Stammdaten wie Verpackungsmaße oder Anzahl Teile je Verpackungseinheit je Charge zu verwalten.

Darüber hinaus bietet es sich an, die logistischen Prozesse durch innovative Routenzug-Lösungen, gekoppelt mit einem in SuPCIS-L8 integrierten Routenzugmanagement oder fahrerlosen Transportsystemen (FTS) zu ergänzen. Dabei machen es die verfügbaren Schnittstellen von SuPCIS-L8 möglich, die unterschiedlichsten Systeme aufwandsarm anzubinden, in den Materialfluss zu integrieren und den gesamten Prozess schlank und automatisiert zu gestalten. Zugleich kann die Systemlösung bei Bedarf jederzeit mit weiteren Features und ergänzenden Prozessen erweitert werden.

Das Ergebnis: höhere Versorgungssicherheit der Produktion, kürzere Durchlaufzeiten, eine erhöhte Wirtschaftlichkeit und damit einhergehende Wettbewerbsfähigkeit. Hinzukommt ein vollständiger und transparenter Überblick über den Materialfluss imLager.  

 

Sie möchten weitere Informationen darüber erfahren? Kontaktieren Sie uns gerne!

Samira Gryzia